Gesellschaftswissenschaften

Geschichte

Unsere Schule trägt den stolzen Namen des britischen Gelehrten und Leiters der Hofschule Karls des Großen, Alkuin. Im Jahre 778 traf dieser Karl den Großen und wurde von ihm überredet, nach Aachen in die Lieblingspfalz des Kaisers zu kommen, um dort die Familien des Herrschers und seines engsten Gefolges zu unterrichten. In dieser Funktion übte Alkuin auch großen Einfluss auf die Bildungspolitik des gesamten Frankenreichs aus. Diesem großen Erbe fühlen sich die Alkuinschule und vor allem der Geschichtsunterricht an dieser Schule verpflichtet. So dient das Fach Geschichte neben der Vermittlung von historischem Wissen auch dazu, die Schüler*innen zu historisch kritischen Denkern auszubilden, die mit diesem geschärften Blick auch tagespolitische Entwicklungen betrachten und einordnen können.

Wir beginnen in der 6. Klasse mit dem Geschichtsunterricht. In diesem Schuljahr wird sich mit dem Altertum, von den ersten Menschen bis zu den Römern, beschäftigt.

In der 7. Stufe stehen das Mittelalter und die Frühe Neuzeit im Fokus des Unterrichts. Die Tatsache, dass unsere Schule in der Stadt beheimatet ist, die Karl der Große zu seiner Lieblingspfalz ausbaute und die später Krönungsstadt der sogenannten römisch-deutschen Könige wurde, ermöglicht uns insbesondere in diesem Schuljahr Geschichte ganz konkret vor Ort zu erleben.

Ab der 9. Stufe steht dann die deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts im Zentrum des Unterrichts. In diesen beiden Schuljahren wird vermehrt darauf Wert gelegt, dass die Schüler*innen ein Bewusstsein für unterschiedliche politische Systeme gewinnen und damit den Wert unserer heutigen Demokratie schätzen lernen. Als Grundlage des Geschichtsunterrichts an der Alkuinschule dient das Lehrwerk des Westermann-Verlages „Die Reise in die Vergangenheit“. Darüber hinaus werden Zeugnisse der Geschichte vor Ort in den Unterricht mit einbezogen. Exkursionen auf den Spuren Karls des Großen führen üblicherweise zum Aachener Dom und in die Schatzkammer. Darüber hinaus dient die Abschlussfahrt der 10er, die in der Regel nach Berlin führt, dem Ziel, historisch erarbeitetes Wissen vor Ort zu vertiefen.


Sozialwissenschaften

In der 7. Jahrgangsstufe kann das Fach Sozialwissenschaften als viertes Hauptfach gewählt werden. Als vierstündiger Differenzierungskurs begleitet es die Schüler*innen bis einschließlich Klasse 10. Wie in den anderen Hauptfächern werden Klassenarbeiten geschrieben.

 

Das Fach Sozialwissenschaften umfasst die Bereiche Politik, Wirtschaft und Gesellschaftslehre, die mit unterschiedlichen Themen in jeder Jahrgangstufe Berücksichtigung finden. Oft steht ein aktueller Konflikt oder ein gesellschaftliches Problem im Blickpunkt. Im Unterricht werden Hintergründe und Ursachen analysiert, Zusammenhänge dargestellt und Lösungsstrategien aufgezeigt. Die Schüler*innen werden angeregt, auf der Grundlage ihrer Kenntnisse begründete Urteile zu den Sachverhalten zu bilden. Der sozialwissenschaftliche Unterricht trägt so dazu bei, dass sich die Jugendlichen Sachkenntnisse und eine Urteilsfähigkeit aneignen, die sie befähigt, aktiv in Gesellschaft und Politik mitzuwirken. Interessant ist das Fach Sozialwissenschaften für diejenigen, die sich ein gutes Allgemeinwissen zu vielen Themen aneignen möchten, die in unserer Gesellschaft von Bedeutung sind. Gerade in kaufmännischen und sozialpädagogischen Berufen sowie im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung werden diese Kenntnisse vorausgesetzt.

 

Überblick über die Themen:

Klasse 7:- Jugendliche in der Gesellschaft –Suchtgefährdung -Migration und Integration - Massenmedium Internet

Klasse 8: -Jugendkriminalität und Rechtsstaat -Verbraucherrechte und Verbraucherschutz -Einblick in die Arbeitswelt -Wie arbeiten Unternehmen? -Grundfragen der Politik und der Demokratie

Klasse 9: -Arbeitslosigkeit in Deutschland -Wirtschaftsstandort Deutschland -Menschenrechtsverletzungen in aller Welt -Europäische Union -Umweltpolitik, Bsp. Klimawandel

Klasse 10: -Soziale Marktwirtschaft –Globalisierung -Friedenssicherung als Aufgabe internationaler Politik -Aspekte der Wirtschaftspolitik –Rechtsextremismus

Soweit es möglich ist, besuchen die Kurse auch außerschulische Lernorte, wie z. B. Gericht, Betriebe, Landtag NRW, Verbraucherzentrale und nutzen die Angebote unserer Kooperationsunternehmen.


Politik

Im Fach Politik in der Realschule lernen die Schüler*innen politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Strukturen kennen.

In den Klassen 5-7 beziehen sich die Themen auf kleinere Strukturen wie Klasse, Schulgemeinschaft und Familie. Hierbei wird Wert auf die Erarbeitung von Regeln und Handlungsstrategien für das gesellschaftliche Zusammenleben gelegt.

In den Klassen 7-8 liegt ein Schwerpunkt auf der kommunalen Politik, welche den Schüler*innen ihre Einflussmöglichkeiten bewusst werden lässt. Es hilft ihnen dabei, ein möglichst dauerhaftes und belastbares politisch-demokratisches Bewusstsein auszubilden. Auf lange Sicht werden sie in die Lage versetzt, aktiv ihre Bürgerrolle wahrzunehmen.

In den Klassen 9-10 liegt der Fokus auf der Berufsorientierung. So werden in Klasse 9 das dreiwöchige Betriebspraktikum vor- und nachbereitet sowie die Arbeitswelt thematisiert. In diesem Zusammenhang werden in Klasse 10 die Themen bezüglich der Arbeitswelt fortgeführt und durch die Unterrichtsinhalte Sozialstaat und demografischer Wandel erweitert. Im Politikunterricht werden durchgängig in jeder Jahrgangsstufe aktuelle Themen und Konflikte aufgegriffen und analysiert.


Erdkunde