Rechtschreibförderung

In den Klassen 5 und 6 wird die Rechtschreibung anhand von Rechtschreibanalysen wie z.B. der Münsteraner Rechtschreibanalyse 4/5 getestet. Anschließend wird für jeden Schüler ein individueller Förderplan erstellt. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten dann entweder mit Karteikarten oder Arbeitsblättern an ihren Fehlerschwerpunkten. Eine weitere Möglichkeit ist hier ein kreativer Ansatz, der zusätzlich zu der Bearbeitung der Arbeitsmaterialien das freie Schreiben vorsieht, da sich nur durch Schreiben das Rechtschreiben verbessert. Der RS-Test 4/5 wird gegen Ende des 5. Schuljahres wiederholt. In den Klassen 7 bis 10 gibt es jeweils eine zusätzliche Übungsstunde. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten unter Berücksichtigung ihrer Stärken und Schwächen Bereiche und Inhalte, die den regulären Deutschunterricht ergänzen oder vertiefen. Dabei kann es um die Erweiterung der Rechtschreibsicherheit und Lesekompetenz, aber auch um Texterschließung, das kreative Schreiben oder das Erstellen von Referaten gehen. In Klasse 8 werden die unterschiedlichen Schwerpunkte der Lernstandserhebung erarbeitet. In Klasse 10 werden die Schülerinnen und Schüler gezielt auf die unterschiedlichen Aufgabentypen der Zentralen Abschlussprüfungen vorbereitet.