Kundgebung gegen Rassismus im Kennedypark

Am 11. September 2022 fand, wie jedes Jahr, eine Kundgebung gegen Rassismus im Kennedypark statt.

Unsere Buchgruppe, bestehend aus ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Alkuinschue, die eigene diskriminierende und rassistische Erfahrungen machen, durfte ihr Projekt auf der Bühne vorstellen.

In dem Buch „ Was du nicht gehört hast, habe ich gefühlt“, schreiben die Schüler*innen ihre eigenen „ krassen“ Erfahrungen mit Rassismus. Unser Ziel ist es, Erwachsene und Jugendliche für dieses Thema zu sensibilisieren. Wie fühlt es sich an, wenn jemand dich mit dem N-Wort beschimpft, wie verletzend ist es, wenn jemand nett sein will und sagt:“ Du sprichst aber gut Deutsch“, obwohl es deine tagtägliche Sprache ist? Und immer die Frage:“ Wo kommst her?

 

Vivien hat ihren Text auf der Bühne über ihre Erfahrungen im Bus vorgelesen. Eine Frau, die sie mit dem N-Wort beschimpft. Niemand, der ihr hilft. Niemand, der sagt, dass die Frau aufhören oder sich entschuldigen soll. Auch nicht der Busfahrer, der alles mit angehört hat. Ein Schultag, der wieder mit Traurigkeit endet und Wut. Obwohl es ein guter Tag bis dahin war.

 

Viviens Text hat alle Zuschauer*innen sehr berührt. Einige kamen auf sie zu und bedankten sich für ihre Offenheit und dass sie ihre Erfahrungen teilt. Auch wenn unser Buch noch lange nicht fertig ist, es hat schon einiges bewirkt. Weil die Schüler*innen so mutig sind und uns teilhaben lassen an ihrer Lebenswirklichkeit.